Chronik

* In Bearbeitung *

 

1953 – Gründungsjahr

1953 ist das Gründungsjahr der Kameradschaftskapelle Weiz.

Hermann KRONES und Viktor GRAF wurden vom damaligen Vereinsobmann des Kameradschaftsbundes Weiz – Dr. Kuno KRISO – beauftragt, eine eigene Musikkapelle (als untergeordneter Verein des ÖKB Stadtverbandes Weiz) zu gründen.

Frisörmeister Viktor GRAF wurde nach Absolvierung eines Kapellmeisterlehrganges zum Kapellmeister der Kameradschaftskapelle Weiz bestellt.

Die erste Gesamtprobe fand Mitte Oktober 1953 in den Räumen des Gasthof Allmer statt.

Im selben Jahr begleitete die Kameradschaftskapelle zum ersten Mal die Heldenehrung am Weizberg.

 

1954

Erste Uniform:  graues Sakko, schwarze Hose mit grünen Lampas und Tellermützen.

Erste Uniform 1954

1. Reihe von links: Hans Kerschhofer, Kaufman, Josef Ponsold, Viktor Graf (Kapellmeister), Dr. Kriso (Obmann), Hans Weinhold (Stabführer), Max Strobl, Name unbekannt
2. Reihe von links: Schwarz, Josef Kober, Alois Steinbauer, Pendl, Hans Moik, Alois Bierbacher, Pöttler, Krones
3. Reihe von links: Name unbekannt Franz, Darhofer, Ludwig Tanzer, Hans Hiebler, Pirstl, Reinald Geyer, Toni Fleck, Name unbekannt

 

Ein paar Archivbilder von den allerersten Ausrückungen der Kameradschaftskapelle Weiz in den Jahren zwischen 1954 und 1960.

Diverse Aufmärsche

Platzkonzert

Vorbereitung (Verkleidung als Matrosen) für einen Ball in Passail welcher musikalisch umrahmt wurde

Sowie Teilnahme an Faschingsumzügen in Weiz und Umgebung

 

1960 – Neue Instrumente

Es wurden neue Instrumente angeschafft, was durch großzügige Spenden der Bevölkerung ermöglicht wurde.

In der Weizbergkirche erfolgte die Instrumentenweihe.

Bei einem Aufmarsch in Graz wurden die neuen Instrumente voller Stolz präsentiert.

 

1965 – Die zweite Uniform:  Blau graue Uniform und Tellermützen.

Zweite Uniform

1. Reihe von links: Franz Möstl, Gottfried Eitljörg, Köpke jun., Reinald Geyer
2. Reihe von links: Josef Ponsold, Friedrich Mauerhofer, Johann Kerschhofer, Franz Allmer (Obmann), Viktor Graf (Kapellmeister), Ernst Grassl (Stabführer), Franz Derler, Kothasser
3. Reihe von links: Hans Moik, Name unbekannt, Hans Erkinger, Heinrich Taucher, Hans Schierbauer, Günther Köpke, Heist, Hugo Neuhold, Sepp Gruber, Alois Steinbauer, Josef Kober
4. Reihe von links: Name unbekannt, Fuzitz, Gratzer, Rudi Paier, Vorraber, Ludwig Tanzer, Sigi Baumgartner, Alois Ederer, Franz Darnhofer

 

Abermals wurde die zweite Uniform im Zuge eines Aufmarsches präsentiert.

 

Anfang der 60er Jahre gab es auch den ersten Musikerausflug. Die dreitägige Reise ging nach Südtirol wo unter anderem bei einem Aufmarsch teilgenommen wurde.

Leider existieren über diese musikalische Reise keine Fotos mehr.

 

1974   – Die erste Tracht.

Eine „Hammer-Herrentracht

Dunkelgrauer Steirerrock mit grünem Kragen, schwarze Hose – seitlich grüner Längsstreifen, dunkler Hut mit grünem Einsatz, rotweißer Selbstbinder.

Erste Tracht

1 Reihe von links: Neuhold Franz, Ponsold Josef, Graf Viktor (Kapellmeister), Allmer Franz (Obmann), Köpke Günther, Mauerhofer Friedrich, Ederer Alois
2 Reihe von links: Kober Josef, Kothgasser, Tendl Franz, Baumgartner Sigi, Kerschhofer Johann, Schierbauer Hans, Kriendlhofer Franz
3 Reihe von links: Hörner Franz, Fries Franz, Fries Sepp, Tanzer Ludwig, Darnhofer Franz, Sigl Reinhard, Kleinhappl Kurt
4 Reihe von links: Tödling Sepp, Hausleitner Karl, Strobl Hans, Gissing Gerhard, Neuhold Hugo, Mauerhofer Siegfried, Geyer Reinald, Köpke jun.

 

1975 – Kapellmeisterwechsel

In diesem Jahr verunglückte unser Kapellmeister Viktor Graf bei einem Verkehrsunfall tödlich.

Unser Schlagzeuger und Stabführer Günther Köpke übernahm die Funktion als Kapellmeister.

In diesem Jahr trat Helga NEUHOLD als erstes weibliches Mitglied der Musikkapelle bei und weitere folgten.

 

1977 – 1978 (abermaliger Kapellmeisterwechsel)

Günther Köpke trat auf Grund gesundheitlicher Probleme als Kapellmeister zurück.

Interimsmäßig übernahm Johann Schierbauer die Funktion als dann im Jahre 1978 unser Klarinettist Franz Kriendlhofer den Kapellmeisterposten übernahm.

Kapellmeister Franz Kriendlhofer

Obmann Reinald Geyer

 

1982Neuerlicher Kapellmeisterwechsel

Der Musikschullehrer Hubert BRATL konnte als neuer Kapellmeister gewonnen werden. Bei seiner Übernahme bestand die Kapelle aus 27 Mitgliedern. Darunter bereits drei Frauen.

Seinem Können und seinen unentwegten Bemühungen ist es zu verdanken, dass die Kameradschaftskapelle Weiz in der damaligen Stärke auftreten konnte bzw. die Anzahl der Musiker und Musikerinnen in den danach folgenden Jahren ständig wuchs.

Auch fungierte Hubert Bratl als Stabführer – so wie im Bild unten ersichtlich – bei einer Fronleichnamsprozession in Weiz.

 

1983   In Anlehnung an anderen Musikkapellen fand in diesem Jahr unser erste Frühlingskonzert im großen Saal des Gasthauses Allmer statt.

 

1984   Die ersten Dirndl wurden angeschafft.

 

1986 – die zweite Tracht

Abermals durch großzügige Spenden der Bevölkerung und durch Sponsoren wurde die zweite Tracht erworben.

Dabei handelte es sich um eine „Steirische Fuhrmannstracht“.

Die Männer bzw. Burschen in Lederhose und die Damen in Dirndl.  Zusätzlich wurde ein Wappen entworfen, welches auf die Tracht angenäht wurde.

1. Reihe von links: Marketenderin Neuhold Christa, Josef Ponsold, Reinald Geyer, Josef Preininger, Kapellmeister Hubert Bratl, Josef Pretterhofer, Friedrich Mauerhofer, Marketenderin Margit Rieger
2. Reihe von links: Erich Bratl, Klaus Maurer, Manuela Rumpf, Michaela Bratl, Petra Pretterhofer, Renate Tödling, Christine Pretterhofer, Andreas Tauser, Gerhard Tandl, Manfred Baumgartner
3. Reihe von Martin Filzmoser, Roman Ponsold, Manfred Linke, Stefan Baumegger, Herbert Neuhold, Gottfried Stechina, Siegfried Baumgartner, Karl Pretterhofer
4. Andreas Linke, Karl Hausleitner, Josef Tödling, Franz Neuhold, Siegfried Baumgartner, Anton Geyer, Josef Bergler

 

1988

Der Mitgliederstand der Kameradschaftskapelle Weiz betrug 38 Musiker und 10 Musikerinnen. Die Zahl der jährlichen Ausrückungen betrug 32. Zusammenkünfte bei Proben, usw. zusammen 92. Das Probelokal befand sich nach wie vor im Gasthof Allmer.

Kapellmeister Hubert BRATL (im Bild – Mitte) wurde zu dieser Zeit auch Bezirkskapellmeister des Musikbezirkes Birkfeld.

Unter der Leitung von Kapellmeister Hubert Bratl wurden im Laufe der Jahre einige Konzertreisen sowohl im Inland als auch im Ausland durchgeführt.

Höhepunkte waren sicherlich die beiden Konzertreisen nach Ungarn sowie im Jahre 1987 eine Konzertreise zu unseren Freunden nach Wallern-Pamhagen wo ein Frühschoppen von uns im Radio-Burgenland live übertragen wurde.

Dahingehend wäre zu erwähnen, dass drei Musiker von uns gleichzeitig bei der Militärmusik Steiermark ihren Präsenzdienst leisteten. Auf Bitte stellte Militärkapellmeister Oberst Rudolf Bodingbauer unsere drei Musiker vom Dienst frei und konnten sie die Reise in das Burgenland mitantreten. Als Dankeschön wurde auch ein Stück von Oberst Bodingbauer im Radio Frühschoppen von uns gespielt.

Aus dem Bus ausgestiegen und schon angespielt

 

Gegenständchen vom MV Wallner-Pamhagen

Auch wurde unter Kapellmeister Hubert Bratl an Konzertwertungsspielen äußerst erfolgreich teilgenommen.

 

1992Erstes „eigenes“ Probelokal

In den Räumlichkeiten des ÖKB Stadtverbandes Weiz (ehemalige Kegelbahn) – gegenüber dem Gasthaus Allmer auf der Wegscheide – wurde ein Raum angemietet und ein Probelokal errichtet.

Sämtliche Arbeiten für die Innengestaltung des rund 65 m2 großen Proberaumes wurden von den eigenen Musikern durchgeführt und gestaltet.

Allein dieser eine Raum war für unsere Kapelle in dieser Zeit schon eine Errungenschaft und erleichterte die Probetätigkeiten immens.

 

1994Kapellmeisterwechsel

Aus privaten Gründen legte Hubert Bratl die Funktion als Kapellmeister zurück und Ing. Klaus Maurer übernahm diese Funktion.

Ein herzlichster Dank an Hubert für seine langjährigen und erfolgreichen Tätigkeiten als Kapellmeister.

Der 24 jährige Klaus Maurer ist Trompeter der Kameradschaftskapelle  Weiz.

Klaus Maurer absolvierte den Militärdienst bei der Militärkapelle Steiermark unter der damaligen Leitung von Oberst Rudolf Bodingbauer.

 

1995

Gemeinschaftsfoto unserer Musikkapelle am Hauptaufgang zum Gymnasium Weiz

Reihe 1: Marketenderin Gertrude Günther, Stefanie Hollersbacher, Marion Marach, Veronika Neuhold, Franz Möstl, Alfred Neuhold, Peter Tauser, Manfred Baumgartner, Alexandra Hollersbacher, Kapellmeister Ing. Klaus Maurer, Marketenderin Margit Rieger
Reihe 2: Josef Ponsold, Josef Tödling, Markus Schmuck, Franziska Lechner, Renate Tödling, Markus Almer, Stefan Baumegger, Erich Bratl, Gottfried Stechina, Herbert Neuhold, Obmann und Stabführer Reinald Geyer
Reihe 3: Anton Geyer, Josef Bergler, Siegfried Baumgartner, Johann Strobl, Roman Ponsold, Franz Neuhold

 

1998 – Obmannwechsel

Unser Bassist Josef Tödling wurde zum neuen Obmann gewählt und folgt Reinald GEYER, der zum Ehrenobmann ernannt wurde.

   

 

2000

3 tägige Konzertreise nach Italien (vom 4. – 6. August 2000)

Nach Einladung des Österreichischen Kameradschaftsbundes / Landesverband Steiermark, durften wir im Zuge einer Segnung eines Gedenkkreuzes und einer Gedenkfeier mit Kranzniederlegung für alle Gefallenen des 1. Weltkrieges in Bassano del Grappa bzw. am Monte Grappa die Feierlichkeiten musikalisch umrahmen.

Am 4. August spielten wir am Abend ein Platzkonzert in der Stadt Bassano del Grappa mit anschließenden Abendessen.

Nach dem Essen wurde von unserer 5er Partie aufgespielt und die italienischen Gäste mit steierischer Volksmusik bestens unterhalten.

Am 5. August wurden wir mit allradbetriebenen Kleinfahrzeugen des italienischen Bundesheeres von Alano di Piave zur Gedenkstätte „Val Dumela“ auf einen Bergrücken gebracht wo musikalisch der Gedenkgottesdienst und die Segnung mit Kranzniederlassung stattfand.

Nach einem Freiluftkonzert wurden wir in einer urigen Berghütte mit einheimischen Köstlichkeiten von unseren italienischen Freunden verwöhnt.

Am frühen Morgen des 6. August fuhren wir zur Kranzniederlegung auf den Monte Grappa

und anschließend nach Alano di Piave.

Bei strömenden Regen Aufmarsch in Alano di Piave mit abermaliger Kranzniederlegung

 

2002 – Umbau der Proberäumlichkeit

„16.04.2002. Ein Bierzettel und eine gute Idee. So hat es begonnen!“

Erste Sitzung mit Obmann Sepp Tödling, Stabführer Wilfried Bauer und Architekt Leo Ochsenhofer“

Im Jahre 2002 wurde das Probelokal insofern erweitert, dass der Zugangsbereich neugestaltet wurde und im Inneren ein kleiner Aufenthaltsraum sowie eine WC-Anlage zugebaut wurden.

Geplant wurde das Projekt vom Architekten Leo Ochsenhofer und mit tatkräftiger Hilfe aller Musiker auch umgesetzt.

Für die finanzielle Unterstützung ein Danke an alle Sponsoren.

 

200350 Jahre Kameradschaftskapelle Weiz

Im Zuge eines großen Bezirksmusikerfestes wurde am Hauptplatz in Weiz mit anschließenden Marsch in die Stadthalle Weiz eine große Festveranstaltung abgehalten und unser 50jähriges Bestehen gefeiert.

2003
Bei der Konzertwertung im Volkshaus Weiz erreichte die Kameradschaftskapelle Weiz in der Stufe B einen sehr guten Erfolg.

 

2005 – Erstes Frühlingskonzert im neugebauten Kunsthaus in Weiz

Das Kunsthaus in Weiz wurde fertiggestellt und durften wir in diesem Jahr unser traditionelles Frühlingskonzert zum ersten Mal im großen Konzertsaal (Frank-Stronach-Saal) aufführen.

Unsere Frühlingskonzerte werden nun jedes Jahr an der genannten Örtlichkeit und immer zur gleichen Zeit (Samstags – eine Woche nach dem Ostersonntag) im Kunsthaus stattfinden.

Dafür bedanken wir uns herzlichst an alle Verantwortlichen der Stadt Weiz die uns die Möglichkeit geben diese Räumlichkeiten zu benutzen.

 

2006 – Eigenständigkeit als Verein „Kameradschaftskapelle Weiz“

Unter einheitlichem Beschluss wurde im Zuge einer Vorstandssitzung und mit Absprache des Kameradschaftsbundes Weiz die Kameradschaftskapelle Weiz in einen eigenen Verein umgewandelt.

Nur kurz darauf trat unsere Musikkapelle bei einer Konzertwertung in Weiz in der Stufe B an, wo unter Kapellmeister Ing. Klaus Maurer ein ausgezeichneter Erfolg erreicht wurde.

 

Konzertreise nach Ajka in Ungarn

Im Zuge der Städtepartnerschaft zwischen Ajka und Weiz wurde unsere Musikkapelle von der Stadtgemeinde Weiz eingeladen, bei den Feierlichkeiten am Hauptplatz in der Stadt Ajka, ein Konzert zu spielen was wir auch gerne nachgekommen sind.

 

2007

Marschmusikwertung am 29. September 2007 in Passail.

Unter Stabführer Wilfried Bauer und Kapellmeister Ing. Klaus Maurer erreichte unsere Kapelle in der Stufe B sehr gute 90,22 Punkte,

und im selben Jahr erhielt unsere Musikkapelle die Auszeichnung zum „Steirischen Panther

 

2009 – Konzertwertung am 15. November 2009 im Kunsthaus in Weiz.

Unter Kapellmeister Ing. Klaus Maurer erreichte unsere Kapelle in der Wertungsstufe B mit 44 Musikern hervorragende 92,00 Punkte.

 

2010Marschmusikwertung am 25. Sep. 2010 in Fladnitz an derTeichalm.

Unter Stabführer Wilfried Bauer und Kapellmeister Ing. Klaus Maurer erreichte unsere Kapelle in der Stufe B hervorragende 92,50 Punkte.

 

2011Erstes Schlosskonzert in Thannhausen bei Weiz

Im Innenhof des Renaissanceschlosses der Familie Gudenus  (siehe Bild Mitte) durften wir im September zum ersten Mal ein Konzert, mit dem Motto „traditionelle Marschmusik“, durchführen.

Die Idee für diese Veranstaltung wurde zusammen von unserem Obmann Josef Tödling, den Bürgermeister von Naas Hans Graf, sowie vom Hausherren selbst – Erwein Gudenus – ins Leben gerufen.

 

Bei Kaiserwetter wurde der Innenhof zum fulminanten Konzertraum für 600 Besucher wo traditionelle Marschmusik von der Kameradschaftskapelle Weiz und den beiden Gastkapellen, der Stadtkapelle Oberwart und der Bergkapelle Rabenwald (Kapellmeister Hubert Bratl), dargeboten wurde.

Durch das Programm führte Hans Graf (Bürgermeister der Gemeinde Naas).

Ein Dankeschön an die Familie Gudenus, dass wir diesen wundervollen Innenhof für die Konzerte benutzen durften.

 

2012

Am 28. Jänner 2012 erfolgte die Premiere des Stadt-Land-Balles im Kunsthaus in Weiz, welcher gemeinsam mit den Veranstalter Rotary Club, Lions Club, Stadtgemeinde Weiz, Musikschule Weiz, Elin Stadtkapelle und uns, der Kameradschaftskapelle Weiz, bei immer größer werdenden Beliebtheit unter der Bevölkerung jedes Jahr im Jänner veranstaltet wird.

Der Erlös wird der Musikschule Weiz, der Elin-Stadtkapelle und der Kameradschaftskapelle Weiz für den Ankauf von Musikinstrumenten für junge Menschen zur Verfügung gestellt.

Traditionell eröffnet unsere Kapelle zusammen mit der Elin-Stadtkapelle Weiz und den Nachwuchsmusikern der Musikschule Weiz unter der Leitung von Musikschuldirektor Mag. Josef Bratl die Ballveranstaltung.

Natürlich wird beim Ball auch tatkräftig mitgeholfen. Sei es an der Sektbar oder bei der Weinverkostung.

 

2012:  Konzertwertung am 17. November in St.-Margarethen an der Raab.

Unter Kapellmeister Ing. Klaus Maurer erreichte unsere Kapelle in der Wertungsstufe B mit 49 Musikern sehr gute 89,22 Punkte.

 

2013

60 Jahre Kameradschaftskapelle Weiz:

2. Juni 2013: Anlässlich der Feierlichkeiten – 60 Jahre Bestehen der Kameradschaftskapelle Weiz – wurde ein Blasmusikertreffen im Garten der Generationen in Krottendorf (Ortsteil von Weiz) durchgeführt. Dabei begrüßte die Kameradschaftskapelle mit ihrem Obmann Josef Tödling und dem musikalischen Leiter Ing. Klaus Maurer 19 Gastkapellen mit über 800 Musikern und zahlreichen Ehrengästen. Nach der Heilige Messe mit Pfarrer Toni Herk-Pickl und Frühschoppen mit der Kameradschaftskapelle Bad Hofgastein (Salzburg) erfolgte der festliche Einmarsch der Musikkapellen und das darauffolgende Monsterkonzert.

Zu diesem ganz besonderen Anlass wurde auch eine Ehrung des noch einzigen aktiven Gründungsmitgliedes der Musikkapelle, Josef Ponsold aus Naas, für seine 60-jährige Tätigkeit bei der Kameradschaftskapelle Weiz, durchgeführt.

Josef Ponsold war bereits im Jahre 1953 unter der damaligen musikalischen Leitung von Viktor Graf bei den ersten Proben und Ausrückungen dabei.

 

September – 2. Schlosskonzert im Innenhof des Renaissanceschlosses der Fam. Gudenus

Anlässlich der Feierlichkeiten 60 Jahre Kameradschaftskapelle Weiz und 170 Geburtstag von Peter Rosegger („Roseggerjahr“) fand das zweite Schlosskonzert in Thannhausen statt.

Wir durften zusammen mit dem Musikverein Heimatklang Puch bei Weiz unter Kapellmeister Kathrin Reithofer, dem Musikverein Birkfeld unter Mag. Gerhard Werner, sowie die Singgemeinschaft Landscha /Thannhausen mit Chorleiter Josef Pretterhofer und dem Volksliederchor St. Kathrein am Hauenstein traditionelle Blasmusik darbieten.

Als Zugabe wurde der Marsch „Auf Rosegger´s Spuren“, komponiert von Franz Meierhofer, von allen drei Kapellen und den beiden Chören uraufgeführt. Franz Meierhofer war persönlich anwesend.

Die Moderation erfolgte wie 2011 durch Bgm. Hans Graf.

 

2014  

Allmer Markus (Bild rechts) wurde im Zuge der Jahreshauptversammlung von den Mitgliedern der Musikkapelle zum neuen Obmann gewählt und folgt somit Josef Tödling  (Bild links) der zum Ehrenobmann ernannt wurde.

 

14. Juni 2014: Marschmusikwertung in Markt Hartmannsdorf.

Unter Stabführer Manuel Maurer und Kapellmeister Ing. Klaus Maurer erreichte unsere Kapelle in der Stufe B hervorragende 90,37 Punkte.

 

2015

Gedenkfeier am Monte Grappa in Italien
  Juni – 2 tägige Konzertreise.

Auf Einladung vom Schwarzen Kreuz Steiermark und Rotary International Bassano del Grappa, haben wir an der völkerverbindenden Gedenkfeier der Gefallenen Kameraden des 1. Weltkrieges in Bassano del Grappa und an der Gedenkstätte am Monte Grappa teilgenommen und die musikalische Umrahmung mit der Musikkapelle Bassano del Grappa gemacht.

Anschließend haben wir in den Parolini Gärten in Bassano del Grappa ein Konzert gespielt!

 

September –  3. Schlosskonzert im Innenhof des Renaissanceschlosses der Fam. Gudenus

Zusammen mit der Polizeimusik Steiermark unter Kapellmeister Christoph Grill wurde traditionelle Marschmusik auf höchsten Niveau dargeboten.

Die Moderation übernahm unser Stabführer Wilfried Bauer (im Bild rechts).

Noch einige Impressionen (Einmarsch in den Innenhof unserer Kapelle mit Stabführer Wilfried Bauer sowie Konzertformation der Polizeimusik)

 

Konzertwertung im Kunsthaus in Weiz

Unter Kapellmeister Ing. Klaus Maurer erreichte unsere Kapelle am 8. November in der Wertungsstufe C mit 55 Musikern hervorragende 89,83 Punkte.

 

2016

ORF Radio Steiermark Frühschoppen.

Bereits am Vortag (28. Mai 2016) wurden von Manfred Machhammer und seinem Team die drei Stücke (Das Siegesschwert, Sonnenblumenpolka, Schönfeldmarsch) im Kulturhaus in Weiz für die Radioübertragung aufgenommen.

Am Sonntag dem 19. Mai 2016 wurde der Frühschoppen von Sepp Loibner moderiert und durften auch wir die zahlreichen Besucher am Gelände des Interspar-Parkplatzes musikalisch unterhalten. Weitere Mitwirkende waren „Die Obergreither“, „Die Dorfkrainer“ und „Die Lauser“.

 

September:  Anlässlich des 50. Geburtstages vom Militärkommandant der Steiermark, Brigadier Mag. Heinz Zöllner (gebürtiger Weizer und Freund unserer Musikkapelle), war uns auch der Weg nach Graz nicht zu weit um ihm zu gratulieren. Die Überraschung ist geglückt und wurde ihm als Geschenk die Ehrenmitgliedschaft unserer Musikkapelle überreicht.

 

Oktober: Z´viert aufgspielt

Natürlich hat unsere Musikkapelle auch verschiedenste Ensembles die bei verschiedensten Anlässen mitwirken bzw. angefordert werden.

Unter anderem auch bei der Veranstaltung „Z´viert aufgspielt“ in St.-Kathrein am Offenegg, wo Musiker aus dem Musikbezirk Weiz in unterschiedlichsten Konstellationen ein abwechslungsreiches Programm darbieten.

 

2017

Städtepartnerschaft mit der Stadt Grodzisk Mazowiecki in Polen

Konzertreise von 09. bis 12. Juni 2017

Aufgrund der Städtepartnerschaft lud die polnische Stadt Grodzisk Mazowiecki eine Abordnung der Stadtgemeinde Weiz zu einem Besuch anlässlich des internationalen Marktes ein.

Eine Abordnung unserer Musiker begleitete die Mitglieder der Stadtgemeinde Weiz und präsentierte traditionelle Blasmusik bei diversen Veranstaltungen in Polen.

Von links nach rechts:
Gottfried Stechina, Roman Ponsold, Markus Almer, Herbert Neuhold, Sarah Neuhold, Patrick Kratzer, Anselm Schlemmer.

Noch zwei Bilder: Links die Abordnung der Stadt Weiz mit den Initiatoren Nationalratsabgeordneten Mag. Dr. Klaus Feichtinger, Mag. Reinhard Gütl und Engelbert Maier.

Einen Dank an die Stadt Weiz, dass wir teilnehmen durften.

 

Marschmusikwertung am 8. Juli 2017 in Passail.

Unter Stabführer Manuel Maurer und Kapellmeister Ing. Klaus Maurer erreichten wir in der Stufe B sehr gute 88,55 Punkte.

 

Konzertwertung am 25. November 2017 in Langenwang (Mürztal) – Wanderpokal

Unter Kapellmeister Ing. Klaus Maurer trat unsere Kapelle in der Wertungsstufe B mit 57 Musiker an. Dabei erreichten wir mit 92,16 Punkten die höchste Punktezahl aller teilgenommenen Musikkapellen und wurde somit der Wanderpokal des Musikbezirks Mürzzuschlag an uns überreicht.

Gespielte wurde der Choral Ave Verum von W.A. Mozart, sowie das Pflichtstück Ouvertüre zu „Das Veilchenmädel“ und das Selbstwahlstück „Concerto D´Amore“

 

2018    

Auszeichnungen: Robert-Stolz-Medaille und Steirischer Panther

3. Mai: In der Alten Universität in Graz wurden wir von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer als einzige Musikkapelle des Musikbezirkes Weiz, mit der Robert-Stolz-Medaille und dem Steirischen Panther ausgezeichnet.

Im Bild links von links nach rechts: Nationalratsabgeordneter Michael Schickhofer, Kapellmeister Ing. Klaus Maurer, Obmann Stellvertreter Manuel Maurer, Obmann Markus Almer, Vizebürgermeister der Stadt Weiz Franz Rosenberger und Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer.

 

16. Mai – Viertes Schlosskonzert im Innenhof des Renaissanceschlosses der Fam. Gudenus

Zusammen mit der Militärmusik Steiermark unter Kapellmeister Oberst Hannes Lackner wurde bereits zum vierten Mal das mittlerweile traditionelle Schlosskonzert durchgeführt. Trotz widriger Bedienungen (anfänglich Nieselregen und Kälte) war die Veranstaltung mit über 600 Zuhörern restlos ausverkauft.                                                                                                                                                            Die Einnahmen für dieses Konzert wurden an den Verein „Christina lebt“ gespendet und konnte ein Scheck in der Höhe von € 5.090,– übergeben werden. Die Summe wurde zur Unterstützung einer hilfsbedürftigen Familie im Raum Weiz verwendet.

Mit Charme und Humor leiteten Gerhard Schweiger vom Militärkommando Steiermark und unser Wilfried Bauer die Gäste durch den Abend.

 

September 2018:

Unser Kapellmeister Ing. Klaus Maurer wurde von den Gemeinden Weiz, Naas, Thannhausen und Mortantsch und aufgrund seiner 25-jährigen unentgeltliche Tätigkeit als Kapellmeister mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet und

im Zuge des Bezirksmusikertreffens in Pischelsdorf wurde ihm für seine Tätigkeiten als Bezirksjugendreferent die Verdienstmedaille in Silber des Österreichischen Blasmusikverbandes überreicht.

 

2019

27. Februar: Josef Ponsold feierte an diesem Tage seinen 80en Geburtstag. „Sepp“ ist noch das einzige aktive Gründungsmitglied unseres Klangkörpers. Bei ihm zu Hause gratulierten wir ihm mit Musik und Gesang.

 

Ernennung zum Bezirkskapellmeister des Musikbezirkes Weiz

März 2019: Unser Kapellmeister Ing. Klaus Maurer tritt als langjähriger Jugendreferent des Musikbezirkes Weiz zurück und wird gleichzeitig bei der Generalversammlung einstimmig zum Bezirkskapellmeisters des Musikbezirkes Weiz gewählt.

Im Bild somit unser Bezirkskapellmeister Ing. Klaus Maurer mit dem neu gewählten Bezirksjugendteam unter der Leitung von Kerstin Floiss und Lucia Stockner.

 

Neues Probelokal –  Baubeginn April 2019

Da in den 15 Jahren die Anzahl der Musiker im Musikverein immer weiter stieg, im Jahre 2019 wurde der bisherige Höchststand mit 67 aktiven Musikern sowie 5 Marketenderinnen erreicht, und ein Proben im alten kleinen Probelokal auf Grund der Anzahl der Musiker nur mehr bedingt möglich und nicht mehr zeitgemäß war, waren wir seit einigen Jahren auf der Suche nach einer geeigneten Örtlichkeit für ein neues Musikerheim. Auch ein Umbau der derzeitigen Proberäumlichkeit war im Gespräch.

Reihe 1 von links: Marketenderin Anke Windhaber und Sabine Willhelm, Stabführer Wilfried Bauer, Marketenderin Sandra Schrinhofer, Kapellmeister Ing. Klaus Maurer, Marketenderin Theresa Wilhelm und Sonja Reimoser.
Reihe 2 von links: Marion Marach, Dipl.Ing. Gerhard Fuchs, Andrea Schimek-Fischer, Eva-Maria Lackner, Daniela Glaser, Daniela Schwarz, Claudia Maria Glaser, Lena Brandtner, Manfred Neuhold, Peter Tauser, Sandra Glaser, Andreas Tauser, Anna Tauser, Michaela Schwarzl, Franz Möstl
Reihe 3 von links: Gottfried Stechina, Kathrin Mariacher, Carina Kaindlbauer, Herbert Neuhold, Lena Dietrich, Franziska Lechner (Schriftführerin), Armin Rossman (ausgetreten), Eva Prem, Markus Almer (Obmann), Andreas Vorraber, Roman Ponsold (Kassier), Rebekka Griesser, Bertram Schlemmer, Helene Holzer, Viktoria Ponsold, Sahra Brandtner, Thomas Pachernegg
Reihe 4 von links: Franz Neuhold, Rudi Paier, Anselm Schlemmer, Jakob Gruber, Stefanie Friesacher, Magdalena Heinz, Markus Brandtner, Florian Brandtner, Sahra Neuhold, Josef Ponsold, Siegfried Perl, Johann Strobl, Thomas Reithofer, Manuel Maurer, Bernhard Niederl, Georg Adelmann
Reihe 5 von links: Akad.Vkfm. Florian Bauer, Johann Vorraber, Dr. Josef Bergler, Josef Tödling, Daniel Reithofer, Andreas Stechina
Nicht im Bild: Lena Burk, Anne Hafner, Carmen Hirtenfellner, Martin Hollensteiner, Melissa Leppe, Roswitha Maurer, Lorenz Oswald, Siegfried Oswald, Lukas Schabernack, Lisa Schaffler, Claudia Schönauer, Andrea Falk

 

Doch mit Hilfe der Stadtgemeinde Weiz unter Bgm. Erwin Eggenreich, sowie der umliegenden Gemeinden Naas mit Landtagsabgeordneten Bgm. Bernhard Ederer, Gemeinde Thannhausen mit Bgm. Gottfried Heinz, Gemeinde Mortantsch mit Bgm. Peter Schlagbauer und Gemeinde Mitterdorf a.d. Raab mit Bgm. Franz Kreimer, wurden wir fündig.

Im Norden der Stadt Weiz wird derzeit das sogenannte Projekt „Quartier e“ gebaut welches nicht nur einen geeigneten Proberaum (150 m2) mit Aufenthaltsraum für unsere Musikkapelle beinhaltet, sondern auch ein JUFA-Hotel sowie andere Räumlichkeiten für Sport und Freizeit.

Die Errichtung des neuen Proberaums wird durch eine Fördervereinbarung zwischen der Stadtgemeinde Weiz und den Nachbargemeinden Naas, Mortantsch, Thannhausen und Mitterdorf/Raab geregelt. Die Stadtgemeinde Weiz trägt dabei 50 %, die genannten Nachbargemeinden übernehmen jeweils 12,5 % der Kosten. Durch diese Vereinbarung kann der neue Proberaum unserer Musikkapelle in Form eines unbefristeten Nutzungsverhältnisses unentgeltlich zur Verfügung gestellt werden. Eine weitere Vereinbarung zwischen der Stadt Weiz und den Nachbargemeinden mit gleichem Aufteilungsschlüssel ermöglicht die Übernahme der Betriebskosten und einen laufenden Instrumentenankauf.

Im Rahmen der feierlichen Unterzeichnung der Fördervereinbarung am 1. April 2019 zeigten sich deshalb auch Markus Almer, derzeitiger Obmann des 1953 gegründeten Klangkörpers, und Kapellmeister Ing. Klaus Maurer hocherfreut, dass es nach jahrelangen Bemühungen nun mit Unterstützung der Stadtgemeinde Weiz für die Musiker*innen eine Lösung gibt, die es uns ermöglicht, die Probenarbeit in zeitgemäßen Räumlichkeiten durchzuführen.

Mit ihrer Unterschrift bestätigten neben Bgm. Eggenreich und Bgm. Ederer auch ihre Bürgermeister-Kollegen Gottfried Heinz (Thannhausen), Peter Schlagbauer (Mortantsch) und Franz Kreimer (Mitterdorf/Raab) sowie die Vertreter unserer Musikkapelle die wichtige Fördervereinbarung.

Dahingehend bedanken wir uns für die Unterstützung bei allen genannten Bürgermeistern sowie Verantwortlichen für Planung und Ausführung dieses Projektes.

Für das Innenleben bzw. Akustik unseres Probelokales ist die Firma HUTTER aus Birkfeld verantwortlich – ebenfalls ein Dankeschön an alle.

Nun noch einige Impressionen diverser Bauabschnitte:

28.3.2019: Spatenstich

 

18.09.2019: Gleichenfeier

 

05.06.2019: Beginn der Baustelle

 

18.07.2020: Pfeil zeigt unseren Bereich des Megaprojektes

 

12.12.2019: Estrich im 150 m2 großen Proberaum

 

22.01.2020: Montage der Akustikdecke

 

29.01.2020: Fassadenanstrich außen

 

15.02.2020:  Einbau der Akustikwände bzw. Teile und Kästen.

 

11.03.2020: Eingebaute Akustikwände und Kästen sowie verlegter Parkettboden

 

8. bis 10 Juni 2019: Städtepartnerschaft mit der Stadt Grodzisk Mazowiecki in Polen

Bereits 2017 begleitete eine Abordnung unserer Musikkapelle die Mitglieder der Stadtgemeinde Weiz in die polnische Stadt Grodzisk Mazowiecki.

Wir freuen uns, dass wir auch dieses Jahr wieder dabei waren und vor Ort die traditionelle Blasmusik präsentieren durften. Auch eine Stadtbesichtigung von Warschau samt Wodkamuseum und eine Führung in Grodzisk Mazowiecki durfte nicht fehlen.

Von links nach rechts: Sandra Schirnhofer, Klaus Maurer, Franziska Lechner, Lukas Schabernack, Markus Almer, Markus Brandtner, Georg Adelmann, Anselm Schlemmer.

 

15. bis 17. November: Musikerausflug München

Ein Bus voll Musiker ab in die Bayrische Landeshauptstadt München – Herz was willst du mehr.

Bei diesem dreitägigen Ausflug wurde die bayrische Urgemütlichkeit genossen. Gemeinsamen besichtigten wir die „Spaten Brauerei München“ mit anschließendem Abendessen.

Am nächsten Tag ging es zu den Bavaria Filmstudios wo bei einer großen Führung alle Highlights und Studios besichtigt wurden.

Wir tauchen ein in „Das Boot“.

Im Studio „Fuck ju Göthe 3“ konnten einige von uns ihr schauspielerisches Talent zeigen.

Unsere Unterkunft wählten wir so, dass wir zu Fuß die Innenstadt mit ihren verschiedensten Sehenswürdigkeiten (Marienkirche, Hofbräuhaus, Viktualienmarkt, etc.,) erkunden konnten.

Am Abend wurde im „Weißen Brauhaus“ ein gemeinsames Spanferkelessen organisiert.

Es war ein sehr gelungener und lustiger Ausflug.

 

2020:

25.02.2020 – Faschingsumzug:

Erstmals seit Jahren nahm unsere Musikkapelle wieder beim großen Faschingsumzug der Stadt Weiz, als Piraten verkleidet, teil. Jack Sparrow lässt grüßen.

Am Hauptplatz wurde das Publikum mit Highlights aus dem Film Fluch der Karibik unterhalten.

Noch ein paar kleine Impressionen

 

Corona Virus – ab März 2020

Liebe Freunde und Leser unserer Homepage.

Auf Grund eines einschneidenden, weltweiten Ereignisses – der Coivid-19-Pandemie – mussten auch wir vorerst unsere musikalischen Tätigkeiten zur Gänze einstellen.

Keine Proben, keine Ausrückungen, keine Konzerte – vor allem kein Miteinander und Spaß haben beim Musizieren.

Wie lange diese unbedingt notwendigen Vorkehrungen noch aufrechterhalten werden müssen ist derzeit nicht absehbar – aber sie müssen sein. Es geht um unser aller Gesundheit und wir denken auch an all das Leid was bisher geschehen ist.

Trotzdem wird es irgendwann wieder weitergehen – wir sind zuversichtlich.

Wir wünschen allen Menschen dieser Welt Gesundheit.

Bis bald !

Webdesign by Tuttner Webdesign